Auf die Umwelt schauen mit Tiroli

Mach auch du mit!

Tiroli liebt die Bergwelt und ist mit vielen Tieren befreundet.
Daher ist es für ihn selbstverständlich, dass er gut auf die Natur und unsere Umwelt aufpasst.
Er hat ein paar einfache Tipps zusammengestellt, mit denen auch du mithelfen kannst,
dass unsere Erde ein wunderbarer Lebensraum für uns alle bleibt!

Müll vermeiden & Müll trennen

Je weniger Müll, desto besser ist es für unsere Umwelt.
Bei der Verbrennung von Plastik z. B. entsteht schädliches 
Kohlendioxid. Auch zur Herstellung von Plastik wird viel Energie benötigt.

Wichtig ist: Trenne deinen Müll und vermeide vor allem Einweg-Plastikprodukte wie
Getränke in Plastikflaschen.

Recyclingpapier statt
weißem Papier

Achte beim Kauf von Papier darauf, dass Recycling-papier verwendet wurde.
Das spart nicht nur Energie, sondern schützt auch die Bäume. Unsere Wälder nehmen beispielsweise das schädliche Kohlendioxid aus der Luft auf und helfen so quasi beim Klimaschutz mit.

Stoßlüften statt Dauerlüften
(vor allem im Winter)

Mach alle Fenster für ein paar
Minuten ganz auf – so wird
die Luft rasch ausgetauscht,
aber die Wände bleiben warm.
Dadurch müsst ihr weniger
heizen und verbraucht weniger
Energie, als wenn ihr ein Fenster mehrere Stunden lang kippt.

Beim Kochen Deckel
auf den Topf

Hilfst du manchmal beim Kochen mit? Dann achte
darauf, dass du immer einen
Deckel auf den Kochtopf gibst.
So bleibt die Wärme besser drinnen und du kannst Energie
sparen.

Und noch etwas: Es

bleiben auch mehr Vitamine
in deinem Essen.

Mit Fahrradfahren anstatt
mit dem Auto unterwegs sein

Beim Autofahren entstehen
schädliche Abgase für unsere
Umwelt.

Also: Anstatt dich von
deinen Eltern mit dem Auto zu deinen Freunden und Freundinnen fahren zu lassen, fahrt doch einfach mit dem Fahrrad. So seid ihr an der frischen Luft, bleibt fit und tut für Klima und Umwelt etwas Gutes.

Elektrogeräte immer
ganz ausschalten

Solange irgendwie noch ein
winziges Lämpchen leuchtet,
ist das Gerät noch im sogenannten „Standby-Modus“Das bedeutet, dass es beim Einschalten schneller startet. Es bedeutet aber auch, dass – obwohl das Gerät ja eigentlich ausgeschaltet ist – weiterhin Strom verbraucht wird.

Regionale und saisonale
Produkte kaufen

Sind saisonale und regionale
Produkte besser für die Umwelt und das Klima? Auf
jeden Fall! Das liegt an den
kürzeren Transportwegen und
am geringeren Energie-verbrauch der Produkte.

Weniger Fleisch essen

Bei der Viehzucht werden große Mengen Energie benötigt und viel Müll produziert. Außerdem erfordert die Produktion von Fleisch große Flächen für den Anbau zur Futtergewinnung und als Weideland für die Tiere. Dafür wird meist viel Wald abgeholztum den nötigen Platz zu schaffen.

Untertitel

Überschrift

Zurück