Warum schaut jede Schneeflocke anders aus?

Es gibt nie zwei Schneeflocken, die ganz gleich aussehen. Aber warum eigentlich?


Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du nie zwei Schneeflocken finden wirst, 
die ganz gleich aussehen?
Und hast du dich auch schon einmal gefragt, warum das so ist?
Tiroli hat sich für dich schlau gemacht und erklärt dir,
warum jede Schneeflocke einmalig ist.

Eine Schneeflocke besteht aus vielen kleinen Eiskristallen. Diese Eiskristalle entstehen, wenn in den Wolken winzig kleine Wassertropfen gefrieren und sich um kleine Staub- oder Rußpartikel in der Luft anlagern. Die Kristalle wandern dann durch die Wolke und werden dabei größer, weil in der Wolke vorhandene Wasserteilchen daran anfrieren. Und auch auf ihrem Weg von der Wolke auf die Erde werden diese Mini-Kristalle immer größer, weil sich weitere Wasserteilchen an sie anlagern.

Welche Form die Eiskristalle auf ihrer Reise entwickeln, hängt in erster Linie von den Temperaturen ab, die auf ihrem Weg zur Erde herrschen. Wenn es sehr kalt ist, bilden sich Plättchen oder Prismen. Ist es etwas wärmer, entstehen sechsarmige Sterne, die fast wie eine Blume aussehen.

Es ist fast unmöglich, dass zwei Schneeflocken den exakt gleichen Weg vom Himmel zur Erde zurücklegen - daher schaut auch keine Flocke wie die andere aus.

Aber etwas gibt es doch, was alle Schneeflocken gemeinsam haben: Sie haben immer sechs Ecken. Schau doch selbst nach, wenn es das nächste Mal schneit!

Tirolis Tip:

Öffne deinen Mund und versuche die tanzenden Schneeflocken mit deine Zunge zu fangen. 
Oder manchmal legt sich Tiroli einfach in den Schnee und lässt die vielen weichen Schneeflocken auf sich herunterrieseln!

Untertitel

Überschrift

Zurück