TIROLI Club Path Delimiter mein TIROLI Path Delimiter TIROLIs Neuigkeiten Path Delimiter Schützenhilfe für den Schutzengel!

Schützenhilfe für den Schutzengel!

Tipps zur Unfall-Prävention

Jeder 2. Unfall von Kindern passiert in den eigenen 4 Wänden

Wer die wilde Entschlossenheit und Kreativität von Kindern kennt, wenn es darum geht, an spitze, scharfe oder brandheiße Gegenstände zu gelangen oder sich von irgendwo in die Tiefe zu stürzen, der ahnt, dass Schutzengel einen knallharten Job haben. Und wenn man weiß, dass sich in Österreich trotzdem alle drei Minuten ein Kind verletzt, wird klar, dass die geflügelten Beschützer mehr Unterstützung brauchen als Gottvertrauen alleine. Schon weil Kinder keine Flügel haben. Etwa alle drei Wochen stürzt in Österreich ein Kind aus einem Fenster. Ein verschließbarer Fenstergriff kann dieser tödlichen Gefahr einen Riegel vorschieben.

Unterschätzte Gefahr in den eigenen 4 Wänden

Aus Sicht der Eltern besteht die größte Unfallgefahr für Kinder zu 60 % im Verkehr, doch tatsächlich sind es nur 5 %. Verletzungen durch Stürze halten Eltern nur zu 15 % für möglich, tatsächlich sind es aber ernüchternde 58 %. Fast die Hälfte (46 %) aller Unfälle von Kindern unter fünf Jahren passieren in den eigenen vier Wänden, weitere 22 % in der unmittelbaren Wohnumgebung. Nur fünf Prozent – also lediglich jeder 20. Kinderunfall in diesem Alter – geschehen auf einer öffentlichen Verkehrsfläche, die wir immer als primäre Gefahrenquelle wahrnehmen. Die häufigste Unfallart ist der Sturz, wobei 6 % der Unfälle bleibende Schäden hinterlassen.

Einfache Sicherheitsmaßnahmen schützen das Leben Ihres Kindes. Deshalb finden Sie hier einige Tipps zur Unfall-Prävention:

  • Lassen Sie Ihr Kind beim Lüften niemals unbeaufsichtigt! Nehmen Sie Ihr Kind auch mit, wenn Sie den Raum verlassen!
  • Beseitigen Sie potentielle „Kletterhilfen“in der Nähe von Fenstern und Balkontüren! Sessel, Tische oder Ähnliches werden von Ihrem Kind als Aufstiegshilfe genutzt.
  • Denken Sie auch beim Fensterputzen an die Gefahr eines Fenstersturzes und lassen Sie Ihr Kind keinen Moment unbeobachtet!
  • Legen Sie nichts auf Fensterbretter oder Balkonbrüstungen, das für Ihr Kind ein Anreiz sein könnte!
  • Bringen Sie altersgemäße Fenstersicherungen an Ihre Fenster und Balkontüren an!