Spiel & Spaß mit Manni & Tiroli

Raus in die Natur und rein ins sportliche Abenteuer mit eurer ganzen Familie!

Die schönsten Kindheitserinnerungen sind Erlebnisse mit der ganzen Familie: Am Bach einen kleinen Staudamm bauen, über Steine hüpfen, auf Bäume kraxeln oder Fangen spielen.

Wer denkt da nicht gerne daran zurück?

Das Schöne daran ist, dass Familienzeit im Freien auch dem Körper und  guttut. Sport ist gesund und trägt gerade bei Kindern zur geistigen und körperlichen Entwicklung bei. Um euch Eltern aktiv dabei zu unterstützen, zeigt die TIROLER VERSICHERUNG in Zusammenarbeit mit Slalomweltmeister Manni Pranger und seiner Familie in insgesamt fünf Video-Clips, wie Sport, Spiel und Spaß in den Alltag eurer Familie eingebaut werden können.

Neugierig? Dann lest und schaut gleich weiter ...

Bewegung macht Spaß und schlau!

Manni und Tiroli brauchen keine aufwändigen Sportgeräte für ihre Übungen im Freien. Oft sind es

  • simple Bewegungen, die den Kreislauf in Schwung bringen,
  • Muskeln trainieren und
  • die Knochen festigen.

Die folgenden Spiele, die euch Manni und Tiroli vorstellen, könnt ihr ganz einfach in freier Natur jederzeit nachspielen. Sie machen Spaß und bringen nicht nur euren Körper so richtig in Schwung, sondern auch euer Gehirn!

Los geht's!

Ochs am Berg

Manni Pranger: „Heute spielen wir das Spiel „Ochs am Berg“. Zur Erinnerung, bei „Ochs am Berg“ dreht sich ein Kind zu einem Baum und alle anderen stehen hinten auf der Startlinie und dass gibt er das Zeichen „Ochs am Berg“. Bei „Berg“ dreht er sich um und alle anderen müssen stehen bleiben. Sollte sich noch jemand bewegen, darf der Ochs denjenigen zurück an die Startlinie schicken. Der Sieger des Spiels ist der, der zuerst den Baum oder den Ochsen abklatscht. Der Sieger ist der Ochse des nächsten Spiels.
Spannender wird das Spiel, wenn ihr die Worte "Ochs am Berg" unterschiedlich schnell aussprecht. Viel Spaß!"

Tiroli: „Ochs am Berg ist ein echt spannendes Laufspiel!“

Grashüpfer-Spiel

Manni Pranger: „Das nächste Spiel ist das Grashüpfer-Spiel. Ihr stellt euch 10 Meter voneinander gegenüber auf und dann geht ihr in die Hockposition. Die Hände haltet ihr nach vorne. Dann springt ihr in der Hockposition aufeinander zu. Wenn ihr aufeinander trefft, versucht ihr den anderen umzuwerfen. Sieger ist der, der noch in der Hockposition stehen bleiben kann. Das Spiel ist eine Riesengaudi und ist super für die Kraft in den Beinen. 
Bei diesem Spiel kannst du optimal eine Rückwärtsrolle üben. Versuch es einfach!

Tiroli: „Achtet auf ausreichend Platz für die ganze Familie!“

Wasserlauf

Manni Pranger: „Das nächste Spiel ist ein klassisches Sommerspiel. Das Spiel heißt Wasserlauf. Ihr sucht euch einen Bach und nehmt zwei Becher mit. Die Becher stellt ihr 10 Meter voneinander auf und dann versucht ihr mit den Handflächen so viel Wasser wie möglich in die Becher zu bringen. Sieger ist jenes Team, welches den Becher als erstes mit Wasser gefüllt hat.
Ein Hindernis-Parcours aus Baumstämmen, Steinen oder Ästen macht das Spiel richtig spannend."

Tiroli: „An einem warmen Sommertag könnt ihr euch nach dem Spiel mit dem Wasser bespritzen.“

Becherslalom

Manni Pranger: „… ist das nächste Spiel. Dieses Spiel habe ich immer als kleines Kind gespielt, deshalb bin ich dann später Slalomfahrer geworden! ;) Ihr befüllt die Becher mit Wasser und stellt einen Slalom auf. Dann stellt ihr euch hintereinander auf und lauft so schnell wie möglich durch. Sieger ist der, der die schnellste Zeit hat und keine Becher umgeworfen hat.
Mit diesem Spiel könnt ihr perfekt eure Wendigkeit und Schnelligkeit üben und vielleicht sogar später Slalomfahrer werden!

Tiroli: „Ihr könnt auch Teams bilden und als Team beim Becherslalom gewinnen.“

Eins, zwei, drei, frei! (Drei Scheitel)

Manni Pranger: „Das nächste Spiel heißt: Eins, zwei, drei, frei! oder von früher bekannt: Drei Scheitel! Für dieses Spiel braucht ihr genügend Möglichkeiten um euch verstecken zu können. Vor Beginn des Spiels, sucht ihr euch drei Äste und wählt einen Fänger aus. Der Fänger stellt die Äste zu einer Pyramide auf und mit verschlossenen Augen zählt er leise bis 30. Alle anderen suchen sich ein gutes Versteck. Dann beginnt der Fänger zu suchen. Wenn er jemanden entdeckt hat, läuft er zurück zur Pyramide, tippt den Fuß unter die Pyramide, sagt den Namen des Gefundenen und des Verstecks. Es können sich Mitspieler auch selbst befreien, wenn sie in einem unbeobachteten Moment zurück zur Pyramide laufen und den Fuß unter die Pyramide geben und dann sagen „eins, zwei, drei, ich bin frei“. Derjenige der als erstes entdeckt worden ist, ist im nächsten Spiel der Fänger.
Hier kommt es darauf an, ein möglichst gutes Versteck zu finden.

Tiroli: „Wer sich geschickt anstellt, kann sich selbst wieder befreien!“

Tiroli wünscht euch ganz viel Spaß!

Untertitel

Überschrift

Zurück

Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.