Tirolis Familien-Tipps

Die aktuelle „Anderszeit“ stellt gerade alle Familien vor große Herausforderungen. Tiroli hat ein paar wichtige und hilfreiche Tipps für euch.


In Zeiten wie diesen ist es nicht immer ganz einfach einen klaren Kopf zu bewahren.
Home-Office, Home- Schooling, Kinderbetreuung und Hausarbeit sollen unter einen Hut
gepackt werden. Herausfordernde Zeiten für uns Eltern.

Struktur und ein paar Tipps für den Alltag sind deshalb wichtig und hilfreich für uns alle!


Tirolis Familien-Tipps:

  • den Alltag teilen

Bezieht euren Nachwuchs in den Alltag mit ein. Je nach Alter können sie beispielsweise kleine Aufgaben im Haushalt übernehmen oder beim Kochen mithelfen. Und was schmeckt besser, als ein gemeinsam gebackener Kuchen?

  • reden und zuhören

Sprecht mit eurem Nachwuchs über die derzeitige Situation. Erklärt eurem Kind/euren Kindern, wie man sich und andere schützen kann. Verbreitet dabei keine Angst, schwindelt die Kinder aber auch nicht an. Nehmt euer Kind und seine Gefühle ernst und hört ihm aufmerksam zu. Es soll wissen und spüren, dass es jederzeit mit euch reden kann.

  • Keine Nachrichten für Kindergartenkinder

Wenn eure Kinder noch in den Kindergarten gehen, dann verzichtet auf Nachrichten-sendungen in ihrer Gegenwart. Kinder in diesem Alter können Nachrichten im Fernsehen, Radio oder Internet noch nicht richtig einordnen und werden dadurch stark verunsichert.

  • Positiv denken

Erzählt eurem Kind/euren Kindern von positiven Ereignissen, zum Beispiel wie sich die Menschen gegenseitig helfen: von den vielen Menschen in Krankenhäusern, Apotheken und Geschäften. Oder von Leuten, die für ihre die Omas und Opas in ihrer Nachbarschaft Einkäufe erledigen. Und dass auf der ganzen Welt die Menschen zusammenhalten, um das Beste aus dieser Situation zu machen.

  • Höhlen bauen

Gestaltet das Kinderzimmer zur Höhle oder zum Versteck um. Alles was es dafür braucht sind genügend Kissen und Decken, die über zwei Stühle, einen Tisch oder den Wäscheständer gespannt werden. Vielleicht noch eine Lichterkette oder eine Taschenlampe dazu und schon ist die Räuberhöhle perfekt! Kinder lieben es, sich im Inneren der Höhle zu verstecken, eine Kleinigkeit darin zu jausnen, Hörbüchern zu lauschen oder auch dort zu übernachten.

  • Das Kind in sich behalten

Ob Rollenspiele oder Geschichten – Fantasiereisen eignen sich hervorragend zum Abschalten für Groß und Klein und können den Alltag mit Kindern um einiges spannender machen. Oft reicht schon eine kleine Geschichte, die sich zum Rollenspiel zwischen Eltern und Kind entwickelt. Dabei werden Gegenstände aus der Umgebung ganz einfach in die Geschichte mit eingebunden. Geht gedanklich gemeinsam auf Reise und taucht ab ins Land der Träume und genießt die grenzenlose Freiheit, die dort herrscht!

  • Videotelefonie und Sprachnachrichten

Je länger diese „Anderszeit“ dauert, desto schwieriger wird es für Kinder Großeltern und Freunde nicht treffen zu können. Umso wichtiger ist es, trotzdem in Kontakt zu bleiben. Dazu eignen sich Dienste wie Skype oder WhatsApp sehr gut, da sie die Möglichkeit bieten, sein Gegenüber auch „live“ zu sehen. Aber man muss sich nicht „nur“ unterhalten. So kann z. B. die Oma etwas vorlesen, während die Mama arbeitet oder die größeren Kinder könnten mit ihren Freunden „Stadt/Land/Fluss“ oder „Schiffe versenken“ spielen.

  • Videotelefonie und Sprachnachrichten

Im Internet habe ich dazu einen tollen Tipp einer Oma gefunden:
"Ich sende an meine Enkelkinder über WhatsApp Sprachnachrichten oder über Diktierfunktion morgens einen kleinen Gruß verbunden mit einer Aufgabe, zum Beispiel das Bücherregal aufräumen, und abends eine Geschichte mit Fortsetzungsfolgen. So gebe ich – auch mir - eine neue Tagesstruktur. Nach dem Motto: Ich habe Zeit - und ihr die Kinder."

Bastelknete selber machen

Dazu braucht ihr:

  • 400 g Mehl
  • 200 g Salz
  • 2 EL Zitronensäure
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 3 EL Speiseöl
  • Lebensmittelfarbe
  • eine große Schüssel
  • Mixer

Und so geht’s:

Alle Zutaten (in beliebiger Reihenfolge) in die Schüssel geben und mit dem Mixer gut durchrühren. Wichtig dabei ist, dass das Wasser wirklich kochend heiß ist. Anschließend die Masse mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Danach – je nach Anzahl der gewünschten verschiedenen Farben – in Portionen aufteilen und jeweils die Lebensmittelfarbe (flüssig oder in Gelform) einkneten.

Und dann könnt ihr auch schon kunterbunt drauf los kneten!

Hinweis: Die Knete ist gut und luftdicht verpackt ca. ein halbes Jahr lang haltbar.

Zurück